Fairy Tail-World-RPG

Ein RPG in der Welt des Mangas/Animes Fairy Tail. "Do fairies exist? And if yes, do they have tails?"
Aktuelle Zeit: 24. Okt 2017, 02:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bar Sun
BeitragVerfasst: 3. Jan 2015, 22:40 
NPC
NPC
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Bild


Eine kleine Bar, gut versteckt in einer Seitengasse.
Hier finden sich die Leute zusammen, die nicht gefunden oder nicht erkannt werden wollen.
Wieso? Weil es hier niemanden interessiert, wer dort was trinkt. Hauptsache er trinkt was und stört nicht die anderen Gäste.

_________________
Sicherheit durch Kontrolle.
Harmonie durch Ordnung.
Frieden durch Gesetze.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sun Bar
BeitragVerfasst: 13. Jan 2015, 15:43 
Crime Sorcière Mitglied
Crime Sorcière Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 233
Geschlecht: nicht angegeben
Ein gut gebauter Mann, sichtlich älter als so gut wie alle anderen Kunden der Sun bar, saß in einer dunklen Ecke mit einem Glas Whisky. Er starrte durch seine ovalen Brillengläser hochkonzentriert auf eine Zeitung - oder eher auf die Person, die dort abgebildet war. Dr. Leinhardt stand seit Wochen auf jedem Titelblatt, seine Forschungsergebnisse waren genau so bemerkenswert wie umstritten. Manche fragten sich, wohin es führen würde, wenn jeder Mensch auf der Erde ein Magier wird - war das etwas, dass Earthland vielleicht aus der Balance schmeißen würde? Der weißhaarige Mann seufzte leise und schob die Zeitung beiseite. Es gab keine Antwort auf diese Frage. Mehr Magier hieß gleichzeitig aber mehr Menschen mit dem Potenzial große Verwüstungen zu verursachen oder anderen Menschen zu schaden. Ihm gefiel der Gedanke nicht, dass sich seine Todfeinde von einem auf den anderen Augenblick vervielfältigen könnten - und er war sich auch ganz sicher, dass der Doktor eben das plante.

Eigentlich war es ja höchste Zeit gewesen zu handeln. Länger konnte Tempest nicht in Crocus bleiben, die Runeknights und der Magic Council waren ihm bereits auf den Fersen. Welches Mitglied des Magic Councils aber in der Lage ist ihn derart unter Druck zu setzen war ihm vorerst unklar. Irgendjemand unglaublich kompetentes folgte ihm auf Schritt und Tritt, ein Grund mehr also die Situation zu klären und aus Crocus zu verschwinden. Wenn das nur so leicht wäre ...

_________________
"For the truly wronged, real satisfaction can only be found in one of two places ...
absolute forgiveness or mortal vindication.

This is not a story about forgiveness.
"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sun Bar
BeitragVerfasst: 13. Jan 2015, 19:18 
Lamia Scale Member
Lamia Scale Member
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Eine winzige Tür neben der eigentlichen Eingangstür öffnete sich. Genauer gesagt war es eine Klappe. Eine winzige Klappe, nicht einmal einen Meter hoch. Eine schwarze Nase, auf einer spitzen Schnauze mit blauem und weißem Fell sitzend, drückte sich hindurch.
Man hörte das metallische Klingen einer Kette, als Repede seinen schlanken Körper durch die Luke presste. Er mochte diese Bar wirklich.

Dafür, dass er 'nur' ein Mensch war, war ihr Besitzer sehr tolerant: Die Bar Sun war die einzige Bar, von der Repede wusste, dass sie blastiafreundlich eingerichtet war. Repede war keine zwei Monate in der Gilde gewesen, da hatte der Besitzer die Klappe schon angebracht und sogar ein paar spezielle Möbel für ihn hergebracht.
Ja, der Mensch, dem die Bar Sun gehörte, war ein Vorzeigeexemplar seiner Rasse.

Repede tapste mit seinen vier zierlichen Pfoten zu dem eigens für ihn angefertigten Stuhl - ein seltsames Konstrukt mit fünf statt vier Beinen, ein kleines Stück höher als ein gewöhnlicher Stuhl und ohne Rücken- oder Armlehne, dafür aber mit extragroßer Sitzfläche. Kurzerhand hatte sein langer, sichelförmiger Schweif eines der Stuhlbeine umschlungen und angehoben, und er schleifte ihn zu einem einsamen Tisch, an dem zwei kräftige, blasse Hände eine Zeitung hielten, die das Gesicht des Mannes verdeckte.
Mit einem Mal landete er auf dem Stuhl und setzte sich auf seine Hinterpfoten. Dank des Stuhls war sein Kopf nun auf Tempest's Höhe. Dabei war der Blastia derart lautlos, dass man Tempest nicht verübeln konnte, nichts von seiner Ankunft mitbekommen zu haben. Aber dann riss Repede ihn mehr oder minder aus der Zeitung, in die er so vertieft war, denn der Blastia machte sich bemerkbar. Nicht akustisch, sondern er schickte Tempest ein Signal. Er war in seinem Kopf und Tempest spürte ein Rauschen, ein Gefühl, als ob ihm eine Böe in's Gesicht schlug. Dann meldete sich Repede telepathisch zu Wort. "Tempest-san." Ja, der Blastia hatte Nachforschungen angestellt, nachdem Tempest sich geweigert hatte, seinen Namen zu nennen und relativ schnell und spurlos verschwunden war. Er hatte Gerüchte gehört, deren Beschreibung absolut zutreffend war, aber das reichte ihm nicht. Darum hatte er alle Informationen gesammelt, die er bekommen konnte, und war sich nun absolut sicher, dass es sich um den gesuchten, extremistisch veranlagten Tempest handelte.

"Habt Ihr Neuigkeiten?" fragte Repede. Telepathie war so nützlich. Nicht nur, dass diejenigen, die Repede's Sprache nicht verstanden, so trotzdem mit ihm kommunizieren könnten. Und es war mit Abstand die abhörsicherste Möglichkeit der Kommunikation. Vor allem auch deshalb, weil, selbst wenn jemand in der Lage wäre, mit seiner eigenen Telepathie die von Repede zu infiltrieren - was ziemlich schwierig sein dürfte, werden Blastia doch schon mit der Fähigkeit zur Telepatie geboren, die seit Jahrtausenden in ihr genetisches Material geschnitzt ist - dann würde er das immernoch bemerken können und dem lauscher eine Kopfschmerzen verursachende telepathische E-Mail-Bombe schicken.

_________________
"Bellen", "Denken, "Telepathie"
Bild

"I am neither a dog nor a human..."
"I am a Blastia!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sun Bar
BeitragVerfasst: 15. Jan 2015, 15:24 
Crime Sorcière Mitglied
Crime Sorcière Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 233
Geschlecht: nicht angegeben
Bild


Hätte der Vierbeiner nicht zuerst "gesprochen", hätte Tempest ihn vermutlich auch nicht bemerkt. Das lag aber vor allem daran, dass er seine Gedanken einmal in Ruhe ordnen wollte. Leider wurde daraus nichts, denn der Blastia meldete sich ziemlich bemerkenswert zu Wort - und sprach sogleich seinen Namen. Tempest. Es war so lange her, dass er den Namen ausgesprochen hörte. Unter normalen Umständen folgte ihm der Tod wie ein Schatten, sobald jemand auch nur versuchte seinen Namen auszusprechen. Das lag aber mehr daran, dass der bloße Name "Tempest" ein derartiges Gewicht hatte, dass sich der Mann selbst nicht ob er "Tempest" kannte. Es war mehr eine Idee, ein Konzept als der Name einer Person. Tempest war der Sturm, das inkludiert aber auch die Ruhe vor dem Sturm, der eigentliche Sturm und die Zerstörung die daraufhin folgt. Kein einziger Mensch konnte dem gerecht werden, nicht einmal der Sohn Porlyusicas.

Der Mann blickte etwas bescheiden und nachdenklich zugleich zur Seite, nachdem er sein Glas angehoben hatte. Neuigkeiten ... entgegnete er in Gedanken dem Blastia und nahm einen Schluck vom kühlen Alkohol. Ihr habt keinen blassen Schimmer davon, welches Gewicht mein Name in Crocus trägt. Um euretwillen würde ich euch raten den Namen nicht wieder auszusprechen. Telepathisch oder eben nicht. meinte Tempest etwas angenervt und obwohl es für manch andere möglicherweise als Drohung klingen würde, war sich der Blastia vollkommen darüber im klaren, wie der Magier das meinte. Fairy Tail hatte bereits in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit dem Magic Council aufgrund ihrer Verbindung zu Crime Sorcière gehabt. Es gab Grund genug zu zweifeln, dass Lamia Scale auch mit der illegalen Gilde in Verbindung gebracht möchte. Vor allem mit dem vermutlich berüchtigtestem Mitglied davon.

Nein. Es gibt keine nennenswerten Neuigkeiten. seufzte er in Gedanken und legte das Glas nieder. Das ist aber auch das Wichtigste. Jemand von Leinhardts Kaliber könnte es sich nicht leisten Spuren zu hinterlassen und jemand der keine Spuren hinterlässt, hat Geheimnisse ... Geheimnisse, die im Hintergrund vor sich hin brüten und vermutlich - nur vermutlich - damit zum Teil damit zu tun haben, dass es einen überwältigenden Influx an Investoren gibt, die die finanziellen Mittel für sein Projekt bereitstellen. erklärte der Magier, ohne den Vierbeiner aus dem Blick zu verlieren. Es war schwer genug die Reaktionen von Menschengesichtern abzulesen, bei Blastia war das weitaus schwieriger. Nun ... meine Frage ist dementsprechend natürlich wie viel von diesen Investitionen tatsächlich ins Projekt fließen.

_________________
"For the truly wronged, real satisfaction can only be found in one of two places ...
absolute forgiveness or mortal vindication.

This is not a story about forgiveness.
"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bar Sun
BeitragVerfasst: 27. Feb 2015, 00:03 
Lamia Scale Member
Lamia Scale Member
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Repede hörte zu, was Tempest ihm zu erzählen begann. Die Warnung, den Namen des Magiers nicht auszusprechen ignorierte der Blastia gekonnt. Der Alte verhielt sich ja fast so, als würde sein Name auch nur ansatzweise so viel Bedeutung tragen wie "Zeref" oder "Acnologia". Das waren Namen, die Aufsehen erregten. Die Toleranz des Rates gegenüber Eigenbrötlern wie Tempest oder Crime Sorcière war in den letzten Jahren immer weiter gestiegen, sodass zeitgleich deren als berüchtigt geltender Ruf stetig insignifikanter geworden war.

"Woher kommt überhaupt Eure Vermutung, dass Professor Leinhardt etwas düsteres zu verbergen hat?" fragte er. Der Mann tauchte auf, unterbreitete Master Sundar seine Bedenken bezüglich des Professors und stellte einfach mal diese doch einfach unglaublich brisanten Anschuldigungen in den Raum. Professor Leinhardt war auf der ganzen Welt berühmt, hoch angesehen und galt allgemein als Wohltäter! Und dieser Mann soll ein Schwarzer Magier sein? Man wusste gar nicht genau, ob er überhaupt selbst ein Magier war. "Gibt es irgendeinen Grund für Euren Verdacht?"
Der Blastia starrte Tempest tief in die Augen. "Ich weiß nicht viel über diesen Professor. Ich mag ausgewachsen sein, aber viereinhalb Jahre sind für euch... 'Menschen'... nicht viel Zeit, nicht für den Anfang des Lebens." erklärte er. Es war schon seltsam; obwohl Blastia mit etwa vier Jahren ausgewachsen sind, was für Menschen noch immer ein sehr junges Kindesalter ist, werden sie trotzdem um ein Vielfaches älter als diese Zweibeiner.

_________________
"Bellen", "Denken, "Telepathie"
Bild

"I am neither a dog nor a human..."
"I am a Blastia!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bar Sun
BeitragVerfasst: 27. Feb 2015, 21:30 
Crime Sorcière Mitglied
Crime Sorcière Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 233
Geschlecht: nicht angegeben
Tempest lehnte sich zurück. Dieser Blastia hatte anscheinend keine Ahnung was hier auf dem Spiel stand. Dr. Leinhardt war ein äußerst intelligenter, genialer Mann und Männer die zu viel wussten ... hatten meistens Pläne. Leinhardts Pläne waren auf keinen Fall von guter Natur, so viel wusste Tempest aber wie könnte er den Blastia vor sich davon überzeugen? Er war jung genug um noch 'etwas' von Tempest gehört zu haben, aber er hatte womöglich keine Ahnung mit wem er sich hier wirklich befasste. Es war schwer mit einer anderen Gilde außer Fairy Tail zu kommunizieren. Nikolai war ein uralter Freund von dem Magier und vertraute ihm (hoffentlich) genug. Mit Lamia Scale drängte Tempest in ein Terrain vor, dass ihm unbekannt war.

Sagen wir es so ... ich habe ein gewisses Gefühl für dunkle Magier entwickelt. Die Unmengen an deren Blut, das an meinen Händen klebt, ist anscheinend genug um sie schon aus der Ferne riechen zu können. antwortete Tempest und schien recht überzeugt von seinem "Bauchgefühl" zu sein. Zu überzeugt vielleicht ... Ihr müsst mir nicht glauben. Nicht du, nicht Lamia Scale, nicht einmal ganz Crocus. So etwas kann ich nicht erwarten. stellte er klar, ohne den Blick vom Blastia abzuwenden und nahm dabei einen weiteren Schluck von seinem Getränk.

Aber falls - und ich bin absolut überzeugt, dass dem so ist - Leinhardt tatsächlich ein Maulwurf ist, hat die Baram Allianz ihre Finger nicht nur im Forschungsinstitut, sondern auch im Magic Council.
Er ist viel zu erfolgreich, viel zu ... ambitioniert ...

Tempest machte eine Pause.
... Und nun hat er sogar die Mittel um seine Ziele zu erreichen.
Solche Männer sind gefährlich, Blastia. Zu dieser Erkenntnis solltest du lieber früher als später gelangen, sie entscheidet manchmal über die Zukunft von Ländern.

_________________
"For the truly wronged, real satisfaction can only be found in one of two places ...
absolute forgiveness or mortal vindication.

This is not a story about forgiveness.
"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bar Sun
BeitragVerfasst: 18. Jul 2017, 00:54 
Magic Council
Magic Council
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 15
Geschlecht: nicht angegeben
Der Blastia nickte Tempest still zu. Allerdings konnte Tempest, selbst wenn er sichtbare Schwierigkeiten damit hatte, Emotionen und Gedankengänge aus dem Hundegesicht ab zu lesen, erkennen, dass Repede nicht so wirklich überzeugt davon war, Leinhardt nur aufgrund der Tatsache zu verdächtigen, dass dieser... wie hatte Tempest es gesagt... ambitioniert war. Große Männer hatten immer Ambitionen, das machte sie erst zu großen Männern. Hatte Tempest selbst nicht auch Ambitionen? Waren es nicht genau diese, die ihn zu Lamia Scale getrieben hatten, und die Repede schließlich dazu bewegt hatten, die Geschichten des alternden Mannes nicht als albern ab zu tun, sondern ihnen Gehör zu schenken?
All das basierte auf Ambitionen, und auf Überzeugungen, die Mann und Hund pflegten. Ohne sie wären sie nichts. Selbst Dark Guilds haben Ambitionen, auch wenn sie zweifelhaft, unentschuldbar und auf so viele Weisen einfach nur böse waren. Ein hellblaues Leuchten flammte für zwei, vielleicht drei Sekunden vom Boden aus um den Tisch der Beiden auf, zog die Blicke der anderen Gäste und den verwirrten Blick des Blastia auf sich, und verschwand dann wieder. Da keiner von ihnen feststellen konnte, wo es denn her kam, taten sie es ab und tauschten sich weiter über Leinhardt und ihr weiteres Vorgehen ihn betreffend aus.

Etwa zwei Minuten später schwang die Tür auf und drei Personen kamen in die Bar Sun. Eine trat zielgerichtet vorne weg, mit verzierten Roben und einem prachtvollen Schmuck auf dem Kopf. Wellige rote Haare verdeckten sein linkes Auge, das Andere war mit seinem silbernen, durchdringenden Funkeln direkt auf Tempest fixiert. Sein Mund war von einem Dreitagebart eingezäunt und sein Gesicht war etwas gealtert und von (Sorgen-)Falten zerknittert. Die beiden Männer an seiner Seite trugen Roben von ähnlicher Machart, jedoch deutlich weniger verziert. Es handelte sich um zwei junge Männer von rund dreißig Jahren, die Person an der Spitze selbst schien etwa in Tempest's Alter zu sein, vielleicht etwas darüber. Mit hinter seinem Rücken verschränkten Armen kam der Mann gut einen Meter vor dem Tisch zum Stehen. Er hatte etwas Beeindruckendes, das Tempest nur selten bei einem Menschen gespürt hatte. Wie er da stand, kerzengrade, den Blick auf Tempest herab gerichtet und sich dessen, was er da tut, völlig sicher. Auf der Brust des Mannes konnte Tempest das Symbol des Magic Councils erkennen, aber es brauchte keinen Hellseher, um zu wissen, dass hier kein einfacher Mitarbeiter vor ihm stand. "Kommen Sie bitte mit. Der Magic Council benötigt Ihre Unterstützung." erklärte der Mann, die anderen beiden Männer gaben keinen Ton von sich. Er hatte keinen Namen genannt. Weder von sich selbst noch von Tempest. Gerade "deswegen" hätte Tempest schwören können, der Mann wusste genau, wen er hier vor sich hat, und gleichzeitig würde Tempest seine Hand dafür in's Feuer legen, dass er ihn noch nie zuvor getroffen hatte. Er würde ihn höchstens aus den Nachrichten kennen, denn hier stand immerhin ein Mitglied des Magic Councils vor ihm, aber er war diesem Mann definitiv noch nie begegnet.
Tempest fiel auch die völlige Abwesenheit von Feindseligkeit auf. Definitiv waren die Männer nicht hier, um ihn zu verhaften oder Ähnliches. Nicht ein Funke ließ darauf deuten, dass das, was der Mann gesagt hatte, nicht der absoluten Wahrheit entsprach.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bar Sun
BeitragVerfasst: 18. Jul 2017, 02:06 
Crime Sorcière Mitglied
Crime Sorcière Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 233
Geschlecht: nicht angegeben
Tempest versuchte fast schon verzweifelt in den Augen des Blastia einen Funken an Glauben zu finden, aber was er entdeckte war alles andere. Leicht genervt von der ganzen Situation und von der mangelnden Kooperation von Lamia Scale, nahm er einen Schluck von seinem Glas just als die Türen aufschwangen und eine Person die Bar betrat, die hier eigentlich nichts zu suchen hatte.

Welch' ein Zufall. Gerade noch hatten sie über einen möglichen Maulwurf im Magic Council gesprochen und schon stand ein Mitglied eben dieser Organisation vor ihnen. Repede erntete einen kurzen, scharfen Blick, bevor Tempest die Neuankömmlinge unter zusammengebissenen Zähnen musterte. Als Selerios - der derzeitige Spellwarden - ein Mann, den Tempest nur flüchtig aus den Nachrichten und Zeitungen kannte und dessen Gesicht er sich aus irgendeinem Grund eingeprägt hatte, stand urplötzlich neben den ihnen. Hätte er diese unnatürliche, fast schon unmenschliche Ausstrahlung, hätte sich Tempest vermutlich auch schon in Luft aufgelöst und das wortwörtlich gemeint.

"Kommen Sie bitte mit. Der Magic Council benötigt Ihre Unterstützung."

Der graue Magier reagierte zunächst nicht und es wirkte, als hätte er den Mann nicht gehört. Sein Whisky anstarrend, nahm er einen absichtlich langsamen, letzten Schluck und legte das Glas vorsichtig und ohne Ton auf den Tisch. Sein Seufzer war ebenso leise, fegte jedoch an Selerios und seinen Begleitern vorbei wie eine Windböe. Die Türen brachen aus ihren Angeln, als mehrere Gläser umgeworfen wurden - aber auch darin war keine Feindseligkeit zu sehen. Sowohl Selerios als auch Tempest wussten, dass niemand vor niemanden fliehen würde und dass der Magic Council Tempest schon vor Jahren hätte einsperren können. Es war nicht nur eine Frage der Zeit gewesen. Tempest war für den Magic Council, entgegen ihren Willen, extrem nützlich und effektiv im Kampf gegen die Dunklen Gilden gewesen. "Der Magic Council benötigt viel. Unter anderem einen Personalwechsel." meinte er unter zusammengebissenen Zähnen und funkelte daraufhin das Ratsmitglied vielsagend an.

    "Aber nun seien wir nicht so. Wenn Sie bereit sind mich anzuhören, wäre ich bereit Sie anzuhören. "

Die Situation war zweifelsohne angespannt. Zwar wirkten Tempest und Selerios relativ ruhig, doch bei jedem Atemzug des weißhaarigen Mannes, fegte eine Windböe nach der nächsten durch die Bar, die mittlerweile vollkommen verstummt war. Ihnen wurde nämlich schlagartig klar, dass die beiden in einer Liga spielten, von welcher es hier niemand zu träumen wagte.

"Deal?"

_________________
"For the truly wronged, real satisfaction can only be found in one of two places ...
absolute forgiveness or mortal vindication.

This is not a story about forgiveness.
"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bar Sun
BeitragVerfasst: 18. Jul 2017, 03:15 
Magic Council
Magic Council
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 15
Geschlecht: nicht angegeben
Auch Repede beäugte die Männer des Magic Councils mit zu schlitzen verengten Augen. Kurz, ohne von seiner einer Salzsäule gleichenden Haltung abzuweichen, schweifte das Auge des Spell Wardens zu ihm. "Ein Blastia. Unerwartet." Mehr vermochte Repede in den Gedanken des Magiers aber auch nicht zu bewirken. Tempests scharfer Blick ihm gegenüber entging Repede nicht. "Eure Befürchtungen sind unbegründet."
Unbeirrt fuhr Selerios fort. Still beobachtete er, wie Tempest sich noch immer mit seinem Whisky beschäftigte, als wären sie gar nicht da. Er leerte das Glas mit gewollter Zögerlichkeit. Als er es auf den Tisch stellte, entwich ihm ein kleiner Seufzer, und er ließ es sich nicht nehmen, ein bisschen mit seiner Magie herum zu spielen. Der Windstoß verwüstete die Bar, doch Selerios reagierte nicht. Er zuckte nicht. Er hielt sich nicht die Hände schützend vor das Gesicht oder schloss die Augen, und selbst die anderen beiden Männer neigten nur den Kopf etwas zur Seite. Der Rothaarige deutete diese "Geste" exakt so, wie Tempest es erwartet hatte - als eine Nichtigkeit.

Dass sie keine besten Freunde werden würden, war Selerios ebenso klar gewesen wie Tempest. Es war die Pflicht, die den Spell Warden hier her geführt hatte, nicht mehr - aber auch nicht weniger. Tempest war nicht an die Regeln des Magic Councils gebunden, der Selerios' Meinung nach oft zu vorsichtig im Umgang mit Dunklen Gilden war. Ginge es nach ihm, würde er jedes Gesuch zur Zerschlagung einer Dunklen Gilde einfach durchwinken, wenn es von einer halbwegs verantwortungsvollen Gilde wie zum Beispiel den neuen Aufsteigern und Dark Guild Jägern von Moonknight Claw. Die einzige Gilde, bei der er vielleicht ein Auge darauf werfen würde, wäre Fairy Tail. Denn die richteten oft ähnlich viel Schaden an wie sie eigentlich verhindern wollten, und nichtmal die personifizierte Gelassenheit mit Namen Nikolai Dreyar konnte daran etwas ändern. Crime Sorcière konnte sich dem nicht nur entziehen, sie konnten auf diese Weise auch weniger Schaden anrichten. In gewisser Weise waren sie die beste Waffe, die der Magic Council hatte.

Selerios ignorierte die Provokationen, die Tempest ihm halbherzig entgegen warf. Aber er stellte eine Forderung. Er wollte angehört werden. "Das wird möglich sein. Aber wir sollten dieses Gespräch nicht hier führen. Folgen Sie mir bitte." Selerios blickte Repede noch einmal kurz an, der den Blick scharf erwiderte, aber sitzen blieb. Tempest hingegen stand mit geschlossenen Augen auf, hob den Kopf und folgte den drei Männern nach draußen, nachdem einer der beiden Begleiter des Spell Wardens kurz Worte mit dem Wirt gewechselt hatte. Vermutlich ging es darum, wer wann wie die Bar wieder in ihren normalen Zustand versetzte.
Draußen angekommen bogen sie um eine Ecke und gingen in eine Gasse zwischen der Bar und einem Wohnhaus. Selerios streckte die Hand aus, die mit der Innenseite auf den Boden zeigte. Der Boden unter ihm begann, blau zu leuchten - in exakt dem Blau, das auch in der Bar zu sehen gewesen war - und ein halbes Dutzend dichter Stränge blauer Energie wuchs aus dem Boden, das sich in seiner Hand sammelte und nun darin schwebte. Ohne weiteres von sich zu geben streckte er die Hand nach vorne, woraufhin die Magie in einem ungeordneten Schwall ein paar Meter entschwebte und sich dort zu einer aufrecht stehenden Scheibe formte, in deren Mitte man einen Wirbel erkennen konnte. Selerios nickte ihnen zu, und die beiden Männer gingen auf das Portal zu. Als sie nacheinander ihre Hand ausstreckten und es berührten, verwandelten sie beide sich in eine Wolke der blauen Magie, die in das Portal gezogen wurde und verschwunden war. "Nach Ihnen."
Tempest musterte das Portal, das Selerios so im Handumdrehen herauf beschworen hatte. Ohne ein Magic Seal zu zeichnen, ohne großartige Gesten oder eine Zauberformel. Es schien nicht gefährlich zu sein, aber man konnte auch nicht viel daran erkennen, also gäbe es nur eine Möglichkeit, es heraus zu finden. Bestimmt, aber langsam, streckte er den Finger aus. Er berührte den "Event-Horizont" des Portals, und schneller als er irgendetwas fühlen konnte, löste er sich in blaue Magie auf und wurde in das Portal gezogen.
Ohne Umschweife ging Selerios hinterher und verschwand auf die gleiche Weise, diesmal umhüllte die blaue Magie, zu der er geworden war, allerdings das Portal und zog es mit sich in einem Strudel zusammen, der ins Nichts verschwand.

tbc ~ Der Wandernde Turm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker